Über Mich

Als Fahrlehrer verfüge ich über eine mehr als 40-jährige Berufserfahrung.

Zu DDR-Zeiten fing ich 1972 bei der Nationalen Volksarmee an, Soldaten das Fahren von LKW, PKW bzw. Motorrädern beizubringen.  Mit der Demobilisierung der DDR-Streitkräfte 1990 wechselte ich als Fahrlehrer zur Bundeswehr, wo ich noch ein Jahr blieb. Nach meinem Ausscheiden aus dem Dienst  fand ich meine erste Arbeit als Ausbilder in der Fahrschule Udo Müsebeck in Anklam. Nach wenigen Monaten als Angestellter legte sich 1991 an meinem damaligen Wohnort Ferdinandshof den Grundstein für meine eigene Fahrschule.

Der Nachholbedarf war damals riesig. Ich konnte gar nicht so viel Schüler annehmen, wie ich Führerscheinbewerber hatte. So kam für einige Jahre Dahlen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hinzu. Heute ist der Standort der Fahrschule in Friedland, wobei ich nach wie vor an der Ausbildung Ferdinandhof festhalte, da ein Großteil meiner Schüler aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald kommt.

Neben den zahlreichen Fahrstunden mit meinen Schülern bin ich gern selbst mit meiner 750er Honda-Spirit, einer Chopper, unterwegs und genieße bei bedächtiger Fahrt das Gefühl der  Freiheit und die Schönheit Mecklenburg-Vorpommerns.